STAWAG startet mit Wilken in den wettbewerblichen Messstellenbetrieb

STAWAG startet mit Wilken in den wettbewerblichen Messstellenbetrieb

Wilken P/5 SMGA-Suite als IT-Plattform, FACTUR Billing Solutions und Tremondi als Partner

Nach dem erfolgreichen Ende der „Friendly User“-Phase startet der Aachener Energiedienstleister STAWAG jetzt in den wettbewerblichen Messstellenbetrieb (wMSB). „Auch wenn noch nicht alle Parameter für die künftigen Entwicklungen in diesem Markt feststehen, hat das Thema für uns eine ausgesprochen hohe strategische Bedeutung. Denn der wMSB wird die Grundlage für zahlreiche neue digitale Geschäftsmodelle werden, bei denen die Flexibilität gegenüber grundzuständigen Messstellenbetreibern (gMSB) eine große Rolle spielt“, erläutert Andreas Maul, Vertriebsleiter der STAWAG, Stadtwerke Aachen Aktiengesellschaft. Umgesetzt wird das neue Angebot mithilfe der P/5 SMGA-Suite der Wilken Software Group.

Die Gateway-Administration wird auf Basis der Plattform von Tremondi abgebildet. Die hieraus resultierenden Prozessdienstleistungen werden von der STAWAG-Tochter FACTUR Billing Solutions GmbH erbracht. Die STAWAG startet mit der neuen Rolle als wMSB vorerst im regionalen Umfeld. „Uns geht es zunächst einmal darum, Erfahrungen mit dieser Marktrolle zu sammeln. Denn wir sehen den wMSB als Chance, sowohl Kunden zu binden als auch neue hinzuzugewinnen. Zudem können wir uns als innovativer Partner zeigen, der die neuen Herausforderungen der Digitalisierung offensiv angeht“, so Zimmermann. Im Zuge der Liberalisierung des Messwesens geht es aber auch darum, in diesem sich entwickelnden Markt Flagge zu zeigen. Zielgruppe ist momentan das nähere kommunale Umfeld, aber auch die Wohnungswirtschaft. Hier sieht Zimmermann perspektivisch große Potenziale bei Themen wie dem Mehrsparten- und Sub-Metering. 

Meter2Cash komplett und inklusive
Für die Wilken Software Group ist der Auftrag ebenfalls ein wichtiger Meilenstein. „Die Ergebnisse der ‚Friendly User‘-Phase in Aachen haben gezeigt, dass unsere P/5 SMGA-Suite sich nicht nur für den Einsatz im grundzuständigen Messstellenbetrieb eignet, sondern auch die Anforderungen im wMSB vollumfänglich abdeckt“, erklärt Tobias Mann, Leiter Beratung und Projekte in der Versorgungswirtschaft bei der Wilken Software Group. Damit ist Wilken der einzige Anbieter, der den Meter2Cash-Prozess komplett aus eigener Hand abbilden kann, inklusive des Mehrsparten-Meterings und der Heiz- und Nebenkostenabrechnung. „Gemeinsam mit unseren Partnern können wir auf diese Weise sowohl der Versorgungs- als auch der Wohnungswirtschaft auf dem Weg in die digitale Zukunft ganz neue Angebote machen.“
Zum Aussteller

Kontaktdaten:

Wilken Software Group – Steve Hopf
Hörvelsinger Weg 29-31 – 89081 Ulm
Tel.: +49 731 96 50-0
presse@wilken.de – www.wilken.de     

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Press’n’Relations GmbH – Uwe Pagel
Magirusstraße 33 – 89077 Ulm
Tel.: +49 731 962 87-29
upa@press-n-relations.de – www.press-n-relations.com 

Pressemeldung EURODIALOG: Vorteilsargumentation – das bietet ENEREXPO

mehr

Wilken veranstaltet ein virtuelles Meeting zum Thema "Prozesse im Energiebereich"

mehr

ASEW-Pressemeldung: NordStream 2 – Wird die Pipeline je in Betrieb gehen?

mehr

zurück zur Übersicht