Wilken veranstaltet ein virtuelles Meeting zum Thema "Prozesse im Energiebereich"

Quelle: Press'n'Relations

Zum Aussteller Wilken

Start ist am 8. Februar 2022 um 9 Uhr mit einer allgemeinen Einführung. Hier werden ausgehend von der aktuellen Marktsituation nähere Informationen zu einer zukunftsweisenden Strategie in der Versorgungswirtschaft dargestellt. Danach folgen "Breakout-Sessions" zu den Themenbereichen „Digitalisierung der Prozesse im Messwesen“, „Regulierung mit Fokus Netze“ oder „Innovation – Neue Geschäftsmodelle in der Energiewirtschaft“. Nach den Breakout Sessions geht es im Plenum mit einer Diskussionsrunde weiter. Das Ende ist gegen Mittag vorgesehen.

WORUM GEHT ES?

Die Anforderungen des Marktes verändern sich stetig. Der Kostendruck steigt, es kommt zu unerwarteten Preisexplosionen und neue Marktteilnehmer versuchen sich zu profilieren, während preisagressive Händler sich vom Markt verabschieden. Um hier mithalten zu können, bedarf es einer langfristigen Strategie und digitaler, hochautomatisierter Prozesse.

Der Meter2Cash-Prozess beschreibt die gesamte Prozesskette, wie man von der Messung oder der Ablesung über die Abrechnung zum Zahlungseingang kommt und er ist die Antwort der Wilken Softaware Group auf die Herausforderungen des Marktes. Dabei gehen Meter2Cash & Cost-to-Serve einher: Durch hohe Automatisierung sparen die Anwender Kosten ein und bleiben innovativ, wettbewerbs- und zukunftsfähig.

Machen Sie sich ein Bild von den strategischen Zielen der Wilken Software Group für das Jahr 2022.
Der Link zur Anmeldung lautet wie folgt: https://www.wilken.de/virtuell/


Kontakt

Uwe Pagel 
Geschäftsführer 
Press'n'Relations GmbH 
Magirusstr. 33 
89077 Ulm 
T: +49 731 962 87 29 
F: +49 731 962 87 97 
Mobil: +49 151 149 65 306 
https://www.press-n-relations.com 

Zum Aussteller Wilken

Pressemeldung EURODIALOG: Vorteilsargumentation – das bietet ENEREXPO

mehr

Wilken veranstaltet ein virtuelles Meeting zum Thema "Prozesse im Energiebereich"

mehr

ASEW-Pressemeldung: NordStream 2 – Wird die Pipeline je in Betrieb gehen?

mehr

zurück zur Übersicht